50,00  inc. Vat

Daan Lievense (NL), 2019
Mimeograph on Munken Pure Rough, 120g/m2
23x33cm, edition of 36
The print ships signed and numbered by the artist

The Living Studio 2019 Series was printed during the project together with Erwin Blok – Q21 Artist-in-Residence invited by Jan Arnold Gallery.

Der 1986 in Vlissingen, Niederlande geborene und heute in Wien lebende und arbeitende Künstler Daan Lievense konzentriert sich in seinen Werken hauptsächlich auf die Ästhetik des täglichen Lebens: Objekte und Bilder, denen wir begegnen, die einst entworfen wurden, jetzt aber ein integraler Bestandteil der Welt um uns herum sind. Diese Objekte und Bilder, damals auf der Grundlage einer Idee geformt, sei es praktischer oder ästhetischer Natur, gelten heute als repräsentative Musterbeispiele. Während des Living Studios liegt der Schwerpunkt vor allem auf einer skulpturalen Version von „The impossibility of holidays in the mind of somebody working”, einem Werk des Künstlers und der Fortsetzung einer Werkreihe kleiner Gemälde. Daan Lievense konzentriert sich neben seiner künstlerischen Tätigkeit auf Künstlerinitiativen und Artist Run Spaces (Das Spectrum Utrecht, mo.ë Vienna, De Artillerie Utrecht, Zograsalsgroen. nl u.a.). Daan Lievense studierte Kunst an der Gerrit Rietveld Akademie in Amsterdam und an der Kunstakademie in Utrecht in den Bereichen Skulptur, digitale Kunst und Installationskunst. In Paris wird der Künstler von der Galerie ALB vertreten.

Artist’s instagram

In stock


Living Studio – Creative Process 2019

(Ger)
Das Atelier wechselt den Ort, in eine neue Umgebung. Im Rahmen der Neuauflage des Kunstprojekts Living Studio wird der frei_raum Q21 exhibition space im Wiener MuseumsQuartier zum zweiten Mal in öffentlich zugängliche Arbeitsplätze für Künstler_innen transformiert.

Die Projekte der Kunstschaffenden werden vor Ort erlebbar gemacht und damit Einblicke in kreative Schaffensprozesse ermöglicht. Nach zwei Wochen öffentlichen Arbeitens werden die entstandenen Werke in einer Ausstellung präsentiert.

Bei klassisch konzipierten Ausstellungen steht das Resultat in Form von fertigen Werken im Mittelpunkt, wobei die Schaffensphase im Dunklen bleibt. Im Gegensatz dazu hat das Projekt Living Studio den Anspruch einen Einblick in die Tätigkeiten von Künstler_innen zu ermöglichen, den Prozess ins Licht zu rücken und das Verständnis für Kunst abseits vom Museumsbetrieb zu stärken. Dadurch wird der Dialog angeregt und einem breiten Publikum ein niederschwelliger Zugang gewährt.

Zudem bietet die Laborsituation im Living Studio den Künstler_innen die Möglichkeit neue Arbeitsweisen auszuprobieren, das Publikum einzubinden, mit anderen Kunstschaffenden zu kooperieren oder Strategien der Selbstvermarktung auszuloten. So lassen sich einerseits Potenziale entdecken, anderseits Schwierigkeiten identifizieren, aber vor allem wird dem Austausch und der Zusammenarbeit Raum gegeben.

(Eng)
We proudly announce 17 artists, who will participate at the second edition of ‚Living Studio‘.

The latest edition of the art project ‚Living Studio‘ transforms frei_raum Q21 exhibition space at MuseumsQuartier Wien into work places for artists, which are open to public

The projects of the artists can be experienced and give an insight into creative work processes. After two weeks of working and creating at the public space frei_raum Q21 exhibition space, the artworks will be presented in an exhibition.

Usually at common exhibitions final results are displayed, while the process of creating and making art remains in the dark. In contrast to this the project ‚Living Studio‘ approaches to give a glimpse into the activities of artists, to show the processes of creating art and to strengthen the understanding of art away from museums. This also stimulates the dialogue between artists and art-consuments and offers an easy access to the field of arts in general.

Furthermore the situation of having a lab offers the artists to try out different ways of working, to invite the public to partcipate and to cooperate with other artists. Also strategies of advertising themselves can be experienced by the artists. This helps to figure out potentials on the one hand and to identify difficulties on the other hand. Especially exchange and cooperation finds room at ‚Living Studio‘.

Artists 2019:
Elisa Alberti (DE), Simon Goritschnig (AT), Merlin Kratky (AT), Stefan Kreuzer (AT), Maria Legat (AT), Daan Lievense (NL), David Mase (AT), Neda Nikolić (RS), Franka Rothaug (AT), Denise Rudolf Frank (AT), Skero (AT), Peter Tauber (HU), Soybot (AT, IT), Vain Casting (AT)

Q21 Artists in Residence:
Erwin Blok (NL) Drucker (Masterclass / Workshop Mimeographie mit den Künstlern)
Artiste Ouvrier (FR) Stencil (#streetartpassage)

Musik by (opening): Manuel Schager (AT)

Curators:
Sebastian Schager, Joseph Rudolf, Markus Grabenwöger

Sponsors & Cooperation partner:
Bud Beer, Weingut Schödl, Frameshore, MuseumsQuartier – Q21, #streetartpassage, artis.love, LEAP Art Prints

Privacy Preference Center